Hier finden Sie Informationen zu den Zeiten der Gottesdienste, Taufen, Hochzeiten, Totengebeten und Beerdigungen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir feiern gemeinsam Gottesdienste.

 

Die Sonntagsgottesdienste finden zu den bekannten Zeiten statt: die Vorabendgottesdienste am Samstag um 17.00 Uhr in Milte und um 18.30 Uhr in Einen sowie am Sonntag um 09.00 Uhr in Milte und um 10.30 Uhr in Einen. In beiden Kirchen feiern wir wieder die Eucharistie an den Sonn- und Werktagen.

Wir möchten folgende Hinweise für die Teilnahme an den Gottesdiensten weitergeben:

 

Bei der Feier der Gottesdienste müssen einige Regeln eingehalten werden:

  • Der Mindestabstand von 1,5 m ist einzuhalten.

  • Die Maskenpflicht entfällt mit Ausnahme beim Gesang.

  • Im Normalfall finden in den Kirchen bis zu 60 Personen Platz. Ausnahmen sind bei Sondergottesdiensten (Taufen, Trauungen, Seelenämter, Erstkommunionfeiern) möglich, wenn die Gottesdienstteilnehmer genesen oder geimpft sind bzw. einen aktuell gültigen PCR-Test vorweisen können. Bei Gottesdiensten, die in einem überwiegend familiären Zusammenhang stattfinden, bitten wir die Angehörigen um Überprüfung des Impfschutzes. 

  • Die Maskenpflicht entfällt mit Ausnahme beim Gesang. In der Coronaschutzverordnung ist auch der folgende Passus nachzulesen: "Personen, die eine Verpflichtung zum Tragen einer Maske nicht beachten, sind von der Nutzung der betroffenen Angebote, Einrichtungen und Dienstleistungen durch die für das Angebot, die Einrichtung oder Dienstleistung verantwortlichen Personen auszuschließen.

 

Welche Verhaltensregeln gelten für die Gottesdienstbesucher?

 

  • Bei allen Wegen in der Kirche sind die Abstandsregeln einzuhalten.
  • Bitte nutzen Sie folgende Eingänge: für Einen den Haupteingang zur neuen Kirche, für Milte den Seiteneingang vom Kirchplatz aus (nicht den Turmeingang).
  • Am Ein- und Ausgang der Kirche sollte die Handdesinfektion verpflichtend sein.
  • Im Gottesdienst erklärt der Zelebrant die jeweilige Kommunionordnung. Mundkommunion ist derzeit nicht zulässig.
  • Personen, die den Mund-Nasen-Schutz tragen möchten, können diesen auch während des Gottesdienstes tragen. (Bitte beachten Sie die aktuell gültige Verordnung des Landes NRW.) 
  • Auf Weihwasser wird weiterhin verzichtet. Der Friedensgruß erfolgt ohne Körperkontakt.
  • Kommunionhelfer werden derzeit nicht in unseren Gottesdiensten eingesetzt.
  • Die Kollekten werden am Ausgang gehalten. Dort werden Kollekten-Körbchen stehen.

 

Bis wann gelten diese Regeln?

Zur Zeit können wir nicht absehen, bis wann wir unter diesen Einschränkungen Gottesdienst feiern können. Sobald wir erste Erfahrungen gemacht haben oder es Änderungen der Auflagen von Seiten des Bistums oder staatlicher Behörden gibt, werden wir die jetzt geltenden Regeln überprüfen und gegebenenfalls anpassen. 

 

Gottesdienste in St. Bartholomäus Einen

Sonn- und Feiertage:

Samstag: 18:30 Uhr Vorabendmesse

Sonntag:  10:30 Uhr Hl. Messe

 

an Wochentagen:

Montag:       19:00 Uhr Abendmesse

Donnerstag: 08:00 Uhr Hl. Messe

 

jeden 1. Dienstag im Monat: 15:00 Uhr Seniorenmesse

jeden 1. Donnerstag im Monat: 8:00 Uhr Frauenmesse

Herz-Jesu-Freitag: 19:00 Uhr Hl. Messe

 

Gottesdienste in St. Johannes d. T. Milte

Sonn- und Feiertage:

Samstag:  17:00 Uhr Vorabend Messe

Sonntag:    9:00 Uhr Hl. Messe

 

an Wochentagen:

Montag:     9:00 Uhr Rosenkranz

 

jeden 2. Dienstag im Monat: 15:00 Uhr Hl. Messe

(insbesondere für die Gruppe "Frauen ab 60")

 

Donnerstag:  9:00 Uhr Hl. Messe

 

 

 

Taufen

Taufen sind in unserer Pfarrgemeinde in der St. Johanneskirche in Milte am Samstag um 14:30 Uhr und in der St. Bartholomäuskirche in Einen am Sonntag um 11:30 Uhr möglich.

 

 

 

Hochzeiten

Hochzeiten sind in der St. Johanneskirche in Milte und in der

St. Bartholomäuskirche in Einen samstags bis 14:30 Uhr und freitags nach Absprache möglich.

 

 

 

Totengebete und Beerdigungen

Totengebete können in beiden Kirchen um 19:00 Uhr stattfinden.

 

Beerdigungen sind in Milte von Montag bis Freitag um 14:30 Uhr und am Samstag um 10:00 Uhr möglich.

In Einen sind Beerdigungen im Winter von Montag bis Freitag um 13:30 Uhr, im Sommer um 14:00 Uhr und am Samstag um 10:00 Uhr möglich.

 

Nach der Coronaschutzverordung vom 24.11.2021 [§4(1)7] können Beerdigungen nur noch von immunisierten oder getesteten Personen in Anspruch genommen, besucht oder als Teilnehmenden ausgeübt werden. 

 

Totengebetsheft

Aufgrund zunehmender Nachfragen, wie man das Gebet für die Verstorbenen halten könnte, hat Pfarrer Hermes ein sogenanntes Totengebetsheft erstellt. Dieses Gebetsheft umfast  32 Seiten . Es wird bei Bedarf bei den Küsterinnen oder im Pfarrbüro nachgefragt werden können. Neben Vorlagen (Modellen) zum Totengebet enthält das Heft Anregungen zur liturgischen Eröffnung, zu Bibeltexten und weiteren Gebeten. Außerdem gibt es Hinweise auf Texte und Andachten aus dem Gotteslob.

Totengebetsheft Ss. Bartholomäus & Johannes d. T.
Totengebetsheft Ss. Bartholomäus Johann[...]
PDF-Dokument [887.2 KB]

Hausgebet - in Zeiten von Corona

Die Beschränkung der Teilnehmerzahl bei Beerdigungen ist aufgehoben. In der Regel begehen wir diesen Abschied mit einer Trauerfeier an oder in der Friedhofskapelle bzw.  einem zentralen Ort auf dem Friedhof. Im Anschluss an die Trauerfeier erfolgt die Beisetzung.

 

 

Die trauernden Angehörigen und auch nahe Freunde und Bekannte fragen:

 

* Was ist mit dem Seelenamt?

* Können wir das Gebet für den Verstorbenen in der Kirche halten?

 

Iin den Kirchen ist die Möglichkeiten zum gemeinschaftlichen Gebet und Gottesdienst allerdings weiterhin auf ca. 20 Personen beschränkt.  

 

Eine Anregung für ein Hausgebet vor oder während der Begräbnisfeier sei darum an dieser Stelle weitergegeben. Dieses Modell lädt in freier Form zum Gebet zu Hause ein: allein - oder im Kreis jener, die gemeinsam in einem Haushalt leben.

 

 

Hausgebet für einen Verstorbenen
Wir beten zu Hause für den Verstorbenen und knüpfen ein Netzwerk der Verbundenheit von Haus zu Haus.
Hausgebet_für_einen_Verstorbenen_M.pdf
PDF-Dokument [705.6 KB]
Hausgebet für eine Verstorbene
Wir beten zu Hause für die Verstorbene und knüpfen ein Netzwerk der Verbundenheit von Haus zu Haus.
Hausgebet_für_eine_Verstorbene_F.pdf
PDF-Dokument [705.7 KB]